O ‚ du lieber Augustin

Inhalt A-Z

AUGUSTIN & CHARLIE
Augustin1v8
Die Legende vom lieben Augustin

https://lh6.googleusercontent.com/-2-rMf02shA8/StRRimaH8MI/AAAAAAAAOLM/WaN7IJKDD2c/s651/20091013humorruestung.jpg

Humor Kartengruß picasa/Satire

°

les paroles de la version multilingue de

Die Gedanken sind frei thoughts-are-free

https://lh5.googleusercontent.com/-hI5n-95QImg/VMPgBya-oEI/AAAAAAAEUOU/eXfSkLYTAL8/s1152/ChalieHebdoGedanken.JPG

Charlie†9v9 Hebdo Strasbourg Elsässer Künstler mobilisieren „nicht zu vergessen, Charlie“, in mehreren Sprachen (Französisch, Deutsch, Türkisch, Jiddisch, Arabisch, Englisch, Elsass …). youtube: 02 03 04  picasa/MUSIK

 

°°Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten sie fliegen vorbei wie nächtliche Schatten kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen mit Pulver und Blei, die Gedanken sind frei. ° °°Elles sont libres les pensées, personne ne peut les arrêter Les pensées peuvent s’envoler comme une ombre dans l’obscurité Aucun homme ne peut les deviner, aucun chasseur les tuer Aucun fusil assassiner,  la liberté de penser. °°Thoughts are free, who can guess then ? lo faccio nel silencio al moi parere Meu desejo, minha vontade, Ninguém os pode negar es bleibet dabei, die Gedanken sind frei. °°Je pense que ce que je veux, et ce qui rend heureux, Je le fais en silence à ma convenance Mon désir, ma volonté, personne ne peut les réfuter C’est ma réalité – la liberté de penser. °°Un bin ikh farmakht in finsteren tfisse Hala içimde gerçegim duroyor Makain lalhoudoud Makain lalhit und Mauern entzwei, die Gedanken sind frei. °°Et si on me jette dans un cachot profond Toujours il me reste ma vérité au fond, Aucun mur ne peut y résister, aucune frontière l’arrêter C’est ma réalité – la liberté de penser.

° Ohne Humor sind wir alle tot !

°°Das ist alles recht schön aber sollte man nicht auch sich selbst hinterfragen, ob man nicht auch diese Tragödie verwendet um sich selber in Szene zu setzen ? Man würde sich dadurch nur mit den über 40 Potentaten und ihrer Entourage, die für die Pressefreiheit nach Paris kamen, auf das gleiche Niveau begeben. °°Sie fuhren mit gepanzerten Fahrzeugen durch die Menschenmenge um sich in einer Seitengasse, so darzustellen als hätten sie Arm im Arm das protestierende Volk angeführt. Der Gipfel dieser Demagogie war; sie agierten noch dazu wie drittklassige Theaterleute grüßten mit den Händen und durch freundliches Nicken, so als wären sie nicht nur von den ihren bewachenden Gorillas — sondern von einer, aus allen Fenstern der Häuser und vom Straßenrand ihnen zujubelnden Menschenmenge, umgeben gewesen. Allein schon die Zusammenstellung der ersten Reihe und dann der Start des inszenierten Abmarsches war und ist der Inbegriff und die Visitenkarte dieser politischen Kaste.

„Ihre Demonstration war Manipulation der westlichen Finanzmacht mit Lakaien deren geldlicher Allmacht“.

°°Alle maßgeblichen und dominanten Medien berichteten ausnahmslos über diese bodenlose Unehrlichkeit. Welchen Nachrichten kann man überhaupt noch vertrauen, um seriös informiert zu werden damit man nicht auf eine Meinungsfreiheit zur Unrichtigkeit, so wie bei Charlie in Paris war, hereinfällt ? °°Selektion ist das Stichwort, die Revolution in der Information macht es möglich, es gibt auch einen inszenierten Terrorismus. 2 Milliarden Dollar pro Tag gibt die USA für die Rüstungsindustrie aus, Tendenz gemäß den geschürten Unruheherden steigend. Auch für die Innenministerin at war Dank Charlie gleich ein dreistelliger Millionenbetrag im Handumdrehen fällig. EMy

http://youtu.be/CiBWNXEzRio http://youtu.be/MmZn13Ee27M http://youtu.be/DQB0JNeT5O8 http://youtu.be/3RK1g0z5NVY http://youtu.be/8O2YjWNqHCY http://youtu.be/qnBIlUyWtM4 http://youtu.be/biIt-4ZVj6k http://youtu.be/Q_hG20mknqk http://youtu.be/wQnhGl0CR8U

Martin Buchholz: Ich bin nicht Charlie! 13. Januar 2015 von ralphbuttler

°°Ich bin Martin. Je ne suis pas Charlie. Ich empfinde kalte Wut und hilflosen Schrecken, wenn ich an die ermordeten satirischen Kollegen von „Charlie Hebdo“ denke. Aber ich bin nicht Charlie. Davon gibt es inzwischen zu viele. Zu viele falsche. °°Plötzlich sind alle Charlie. Sogar die NATO. „Wir stehen in voller Solidarität bei unserem Verbündeten Frankreich”, ließ der Generalsekretär verkünden. Wird die NATO demnächst als Herausgeber von „Charlie Hebdo“ fungieren? Und wird Gauck Gast-Kolumnist bei der „Titanic“? Denn auch der Bundespräsident erklärte im deutschen Namen: „Wir sind Charlie“. Die Zahl der Charlies wächst von Stunde zu Stunde, von einer Betroffenheitserklärung zur nächsten. Die CSU ist Charlie. Die „FAZ“ ist Charlie. Die „Welt“ ist Charlie. „BILD“ ist Charlie. Und. Und. Und. °°Auch die Heuchelei heißt Charlie. „Ein Angriff auf die Pressefreiheit!“ – so das einhellige Medien-Echo auf die Todesschüsse. Pressefreiheit – nur zur Erinnerung – nennt man eigentlich einen Zustand, wenn missliebige Blätter von der Regierung weder zensiert noch im Vertrieb behindert noch verboten werden können. „Charlie Hebdo“ – nur zur Erinnerung – ist ein Satire-Magazin, das entstand, weil das Vorgänger-Blatt von der Regierung mehrfach zensiert, im Vertrieb behindert und schließlich verboten wurde. Kaum ein deutscher Kommentator fand das damals einer Erwähnung oder gar eines Protestes wert. Original ansehen Martin Buchholz Ähnlichen Beitrag

Charlie Hebdo †; New Clothes Jörg Vogeltanz my comment on extremismen video picasa/POLITIK

°°°

Charlie Hebdo† Sahra Wagenknecht Quelle

Charlie Hebdo † Michel Kichka Israel picasaweb/POLITIK

ChalieHebdo

Charlie Hebdo † “Reporter ohne Grenzen” Pressefreiheit picasa/POLITIK

AttentatSatire

Chalie Hebdo Attentat picasa/POLITIK

Die Lügenpresse und der inszenierte Trauermarsch der Staats- und Regierungschefs in Paris °http://youtu.be/AmFlJqLRCVY° 

Decknahme: Charlie Quelle

Mehr Leibwächter als Potentaten Quelle

PolitikerTrauerBluff2

Medien Termin Charlie Trauer Indoktrination Paris. „Wie sich POLITISCHE Größen zenotaphisch entblößen“ ! EMy “Wir sind Charlie Betrug Paris”. picasa/POLITIK

PolitikerTrauerBluff1

Augustin “Wir sind Charlie Betrug politische Trauersatire Paris”. picasa/POLITIK

Alle sind Charlie, keiner ist Jude ?
Der Lindwurm: Alle sind Charlie, keiner ist Jude
Ich-bin-Charlie-trieft-vor-Heuchelei
Israelische Zeitung entfernt Merkel aus dem Bild

Stuttgart

°°Die Bilder gingen um die Welt. 40 Staats- und Regierungschefs führen am Sonntag den Trauermarsch in Paris mit über einer Million Menschen an. Das Problem: der Eindruck entspricht nicht der Realität. Fotos, die im Internet hohe Wellen schlagen, zeigen laut französischen und britischen Medien, dass der Marsch der Mächtigen in einer Seitenstraße stattgefunden hat. Ihnen folgen Angehörige der Opfer des Terroranschlages, Leibwächter und andere Offizielle. °°Erst weit entfernt und getrennt durch Polizisten sind andere Teilnehmer zu sehen. Diese Sicherheitsmaßnahme wurde aus Angst vor Anschlägen ergriffen. Kritik entzündet sich daran, dass in Reportagen über die Demonstration der Eindruck vermittelt worden sei, die Politiker bewegten sich inmitten der 1,5 Millionen Teilnehmer. „Führer, die nicht führen“, heißt es in bissigen Kommentare im Netz. Allerdings wird betont, dass die Inszenierung nicht den Wert des Marsches der Millionen schmälere.

“Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen.“ Zitat von Evelyn Beatrice Halle. °

OFFENER BRIEF

°°Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Faymann, Sehr geehrter Herr Vizekanzler Dr. Mitterlehner, Sehr geehrte Mitglieder der Bundesregierung, Es erfüllt die Israeltische Kultusgemeinde mit Befremden und Trauer, dass bei der gestrigen beeindruckenden Gedenkkundgebung am Ballhausplatz vergessen wurde das Wort „jüdische Opfer“ auch nur ein einziges Mal zu erwähnen. Dabei war die Kultusgemeinde sogar als eine der Religionsgemeinschaften Miteinlader. Die vier Terroropfer im jüdischen Supermarkt starben nicht wie erwähnt „als Angehörigeverschiedener Religionen, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren“, sondern weil sie am Freitagnachmittag für den kommenden Sabbath Einkäufe tätigten. °°Sie starben weil sie Juden waren!Nach den Anschlägen in Toulouse und Brüssel mit jeweils vier Toten war dies der dritte Terroranschlag islamistischer Fanatiker gegen eine jüdische Einrichtung in Europa. Die jüdische Gemeinde fragt sich warum es so schwer erscheint, der jüdischen Menschen zu gedenken und diese auch beim Namen zu nennen damit sie niemals vergessen werden. Sie waren Bürger Europas, die wegen ihrer Religion hingerichtet wurden: Yoav Hattab, 21 Jahre, Sohn des Oberrabbiners von Tunis Philippe Braham, ca. 40 Jahre, Yohan Cohen, 22 Jahre, Francois-Michel Saada, ca. 60 Jahre ALLE SIND CHARLIE, KEINER IST JUDE! °°In Frankreich erfolgten eindeutige Erklärungen der Politik und Zivilgesellschaft. Die jüdische Gemeinde stellt sich die Frage wieso es in Österreich bei einer so wesentlichen Veranstaltung, die wir vollinhaltlich mit unserer Teilnahme als Veranstalter unterstützt haben, nicht möglich ist eine klare Aussage und Solidarität der Bundesregierung zu erhalten? Oskar Deutsch Präsident Israelitische Kultusgemeinde – Israelitische Religionsgesellschaft (Quelle: APA/OTS)

https://brunomayer40.files.wordpress.com/2015/01/d425f-charlie2bhebdo2bdreifaltigkeit.jpg?w=435&h=553

Veröffentlicht im November 2012, Euphemismus, Sodomie: Gott, Jesus und den Heiligen Geist Quelle Kardinal Vingt-Trois hat drei Väter den Vater – den Sohn – den Heiligen Geist

  Inhalt A-Z

deutsche Lieder des 19. und 20. Jahrhunderts

             der_liebe_augustin.jpg         augustin.gif

O‘ du lieber Augustin ist einer der bekanntesten deutsche Volkslieder.  Obwohl das Lied eignetlich ganz traurig ist, wurde es geschrieben mit einer pfiffigen, leichten Melodie.  In dem Lied, der arme Augustin hat mehrere Probleme die ihn plagen.  Apropos plagen… Markus Augustin war ein Bänkelsänger in Wien in dem 17. Jahrhundert.  Das ist auch die Zeit der schwarze Pest in Europa.  Seine Geschichte läuft ungefähr so:  Als Bänkelsänger, ist er einen Abend sehr Betrunken geworden.  Er war so besoffen, dass er sogar in eine Gosse eingeschlafen ist.  Am nächsten Früh, als er noch schlief, sind die Leichensammler vorbei gekommen, haben Augustin als Leiche betrachtet, ihn in einer Schubkarre eingesammelt, und außerhald der Stadt in einem Maßengrab hinein geworfen.  Als er wieder zu sich gekommen ist, müsste er sich aus dem Grab ziehen, und in die Stadt zurückkehren.  In der zweite Strophe steht sogar geschrieben, dass Rock ist weg, Stock ist weg…

Ursprünglichen Post anzeigen 56 weitere Wörter

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Kunst

2 Antworten zu “O ‚ du lieber Augustin

  1. Pingback: EUPHORION A–Z | brunomayer40

  2. Pingback: Bilder Politik | brunomayer40

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s