Monatsarchiv: März 2015

Euphorion Twitter Zeitung

    Zeitung2v3 picasa

Anmerkung des Herausgebers Fortsetzung

2015-02-12. Auch Martin Schlafft auf der HSBC Liste Statt GELDSCHEIN nur mehr Scheingeldkredite ! Für Privatkredite; Zinsen und Realpfandrecht !  Für Staatskredite; Zinsen und Steuererhöhung ? Initiative gegen Staatssschulden.at
10. Gabalier Wurst songcontest Austria image.plus.google/posts <°>
BEAMTENSTAAT.at Rechnungshofbericht Im öffentlichen Dienst erreichten 1% Frauen und 3% Männer das gesetzliche Pensionsalter von 65 Jahren. Staatsdiener Satire <°>
Ein sehr seltsames Baumgesicht im Wienerwald, das Ende des #Franz_Schubert Weges am Anninger. <°>
„Seid umschlungen Milliarden“ die Buhlschaft um den neuen und alten König. Abdullah Zentrum Austria ?  Heinz Fischer und die Abdullah Buhlschaft.<°>
Vom Anglizismus zum Feminismus Herr(innen ?), deutsches Kultur Narrenschiff der Sprachschildbürger. Jeder kann schreiben wie er möchte; für Beamte(innen ?) und Schüler(innen ?) gilt jedoch die oktroyierte Reform. <°>
Der EZB limitlose Staatsanleihenkauf zur ewigen Zinsversklavung der EU Staaten durch den EU Hegemon Draghi mit der Goldmann Trillionenflut. <°>
Austria Versuchskaninchen Schule: Allein 2012/2013 gab es 5.367 Schulversuche, kein einziger aber für mehr körperliche Bewegung. (Rechnungshof)<°>
Schuldenerleichterungen die die Steuerzahler nicht belasten. Griechenland von den Gebrüdern Grimm <°>
Wer sich mit Humor wappnet ist praktisch unverwundbar ! <°>
„Wenn ABARTIGKEIT Normalität wird
wird Normalität zur Abartigkeit“

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Kunst

Leitfaden: Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht

Inhalt A-Z

Langes Gesicht, kurzer Atem,
Kurz – Bericht von Rabiaten.

TRINERGY Gesundheits-Blog von Johannes Zeibig

Erste Szene:
ich gehe die Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich falle hinein.
Ich bin verloren… Ich bin ohne Hoffnung.
Es ist nicht meine Schuld.
Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

Zweite Szene:
ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich tue so, als sähe ich es nicht.
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben, schon wieder
am gleichen Ort zu sein.
Aber es ist nicht meine Schuld.
Immer noch dauert es lange, herauszukommen.

Dritte Szene:
Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich sehe es.
Ich falle immer noch hinein… Aus Gewohnheit.
Meine Augen sind offen.
Ich weiß, wo ich bin.
Ich komme sofort heraus.

Vierte Szene:
ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich gehe darum herum.

Fünfte Szene:
ich gehe eine andere Straße.

Sechste Szene:
ein Kind kommt…

Ursprünglichen Post anzeigen 52 weitere Wörter

2 Kommentare

Eingeordnet unter Kunst