Xeis: Peternpfad und Planspitze (10. – 11. 07. 2015)

draußenweh - tourenlog m&h

M&H

Hinten im Haindlkar, wo die Latschen und Lärchen bis knapp unter die Felsen drängen, befindet sich die traditionsreiche Haindlkarhütte der Sektion Austria. Das ursprüngliche, an einen Felsblock geschmiegte Blockhaus, von dem aus die historischen Routen durch die Nordwände der Hochtorgruppe erschlossen wurden, steht inzwischen leer, es wurde vor einem halben Jahrhundert durch einen Neubau wenige Schritte oberhalb ersetzt. Bei Kaspressknödelsuppe und Bier sitzen wir auf der Terrasse und genießen nach dem flotten Aufstieg die Abendstimmung: Ringsum färben sich die Felswände langsam orange. Als ich M die Stelle gegenüber zeige, an der wir morgen die Wand zu durchsteigen beabsichtigen, schüttelt sie bloß ungläubig den Kopf: Ob ich verrückt sei? Auch ich kann mir noch nicht recht vorstellen, wie sich durch diese senkrechten Felsen ein Durchstieg bewerkstelligen lassen sollte, aber wir würden schon sehen. Allmählich klettern die Schatten höher und verlieren an Schärfe, bis sie langsam violett verfließen. Es wird kühl…

Ursprünglichen Post anzeigen 564 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Kunst

Eine Antwort zu “Xeis: Peternpfad und Planspitze (10. – 11. 07. 2015)

  1. Pingback: EUPHORION A–Z | brunomayer40

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s