Monatsarchiv: Februar 2017

PRESSEFREIHEIT

Weltpolitische Nachrichten

pressefreiheit1

„Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten. (..)Da die Herstellung von Zeitungen und Zeitschriften immer größeres Kapital erfordert, wird der Kreis der Personen, die Presseorgane herausgeben, immer kleiner. Damit wird unsere Abhängigkeit immer größer und immer gefährlicher.“ Im deutschen Pressewesen gebe es noch Oasen , „in denen noch die Luft der Freiheit weht, […] aber wie viele von meinen Kollegen können das von sich sagen?“ Paul Sethe gehörte zu den führenden Journalisten der Nachkriegsära, und wusste, wovon er sprach, der schrieb u.a. für die FAZ, Welt, Stern und die Zeit. (http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Sethe)

Der Seher

ANZEIGE

<improvedigital_ad_output_information campaign_id=“28323″ line_item_id=“70309″ creative_id=“143593″ placement_id=“514013″>

SZ-Serie „Aufmacher“ (XLIII): Paul Sethe, ein Konservativer, nahm Brandts Ostpolitik vorweg.

Von STEFAN FISCHER

Früher waren selbst Leserbriefe im Spiegel von hohem Erkenntniswert. „Pressefreiheit ist die Freiheit von 200reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten“ – kaum ein Satz wird häufiger zitiert, wenn es um die…

Ursprünglichen Post anzeigen 984 weitere Wörter

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Kunst